004369919761949

©2019 Orianos Blog. Erstellt mit Wix.com

Wie kann Gott nur so etwas zulassen?


Diesen Satz haben wir alle sicherlich schon oft gehört. Warum greift Gott nicht ein und bestraft die Verbrecher sofort und hilft dafür den Guten?

Solange man Gott als Einzelwesen sieht, wird man solche Fragen stellen. Wenn man aber begreift, dass Gott kein Einzelwesen ist, sondern aus der Vielzahl aller vollkommenen Lichtwesen besteht, die so miteinander verschmolzen sind, daß sie wie ein einziges Wesen denken und fühlen, dann versteht man, dass die Lichtwesen niemals eingreifen, sondern jeder Seele freien Lauf lassen, alles zu erfahren und zu erleben, was sie wollen.

Genauso handeln auch unsere Geistführer. Sie lassen einen jeden von uns gewähren, bis wir von uns selbst kommen und bessere Energien suchen. Dann sind sie sofort zur Stelle und geben alle erdenkliche Hilfe, um uns in unseren Bemühungen zu unterstützen. Fallen wir aber wieder zurück und wollen lieber andere Erfahrungen machen, dann ist niemand deswegen aufgebracht oder verbittert. Dann lassen sie uns in Ruhe unseren Weg gehen, damit wir selbst verstehen, was sich lohnt oder nicht. Doch kommen wir nicht umhin, dann die Gesetze des Karmas zu erfahren. Die Seelen werden mitnichten bestraft oder gezüchtigt, wie das im Alten Testament dargestellt wird. Sie werden nur ihren eigenen Energien überlassen. Das heißt, sie müssen alle Folgen, die ihre Energien bewirken, durchleben, erfahren und durchleiden. Das ist das Gesetz des Karmas.

Nur dadurch lernen sie die Qualität und Eigenschaften jeder Energie kennen. Sie lernen, die Energien zu unterscheiden und evaluieren (analysieren + bewerten). Und sie lernen, welche Energien sich lohnen und welche nicht.

Denn die Wahrheit ist, daß man genau die Energie, in der man zur Zeit drin steckt, immer noch liebt und den Energien der Licht-Liebe vorzieht.

Erst wenn man diese Energien nicht mehr liebt, kommt man weiter und kann neue Energien bewerten lernen. Dieser Bewertungsprozeß dauert so lange, bis man gelernt hat, immer nur die höchste und beste Energie zu lieben. Das ist die Licht-Liebe.

Alles was im Leben eines Menschen und auch auf diesem Planeten an Schicksalen passiert, sind Folgen des selbsterwählten Karmas. Man hat immer wieder - oftmals wider besseres Wissen - Energien des Egoismus, der Ausbeutung und Zerstörung des eigenen Körpers und der gesamten Natur ausgelebt und kann somit nicht dem entgehen, die Folgen dieser Energien kennenzulernen. Erst dann lernt man, die Energien zu bewerten und zu transformieren. Im Einzelleben sowie auch für einen Gesamtkomplex von Menschen können diese karmischen Folgen furchtbar sein. Das haben wir ja alle selbst erlebt.

Es handelt sich also nicht um irgendwelche Gottes-Plagen - wie sie im Buch Mose beschrieben werden - sondern um selbst verursachte Leiden, die zu einer besseren, reiferen Bewertung führen sollen und zu einer Hinwendung zur Licht-Liebe.

7 Ansichten