004369919761949

©2019 Orianos Blog. Erstellt mit Wix.com

Wer bin ich?

Wer ist dieses "Ich", das mich als "Ich" fühlen lässt? Ist es - mein Körperwesen? - mein Astralwesen?

- mein Geistwesen? - mein Lichtwesen?

Wir wissen ja, dass wir verschiedene Bewusstseins-Ebenen haben und jedes Bewusstsein ist mit einem Wesen verknüpft. Da ist zuerst das elementare Körperwesen, das Astralwesen, das Geistwesen und das Lichtwesen. Doch welcher Teil ist dafür verantwortlich, dass ich mich als "Ich" fühle?

Diese Frage habe ich meinem Geistführer gestellt und er hat mir darauf folgendes gezeigt:

Ich sah mich als Geistwesen im Geistraum. Irgendwie erschien dieser mir wie eine überdimensionale riesige Kugel. Die Wände dieser Kugel erschienen mir wie weißer, milchiger Nebel.

Solange wir in dieser Kugel sind, spüren wir unser "Ich" als Geistwesen. Wir sind nichts anderes als ein Geistwesen.

Dann hörte ich, dass wir aus diesem Raum - dieser Kugel - austreten können. Wir gehen dann durch diese milchige Wand wie durch einen Spiegel hindurch. Dadurch erhält unser Bewusstsein - unser Geistbewusstsein - eine Hülle, und zwar eine feinstoffliche Hülle aus ätherisch-astralen Energien. Denn das Geistbewußtsein ist nicht "fein-stofflich". Es ist "stoff-los". Es ist Bewusstsein. Diese Hülle ist also eine Verstofflichung unseres Geistbewusstseins. Aufgrund dieser Verstofflichung büßt das neue Hüllen-Wesen die (Er)schaffens- und Schöpfungs-Fähigkeiten des Geistwesens ein.

Wir können nun zwischen dem astralen "Hüllen-Bewusstsein" und unserem wahren Geistbewusstsein wechseln, indem wir uns auf das jeweilige Bewusstsein konzentrieren. Das astrale Hüllen-Wesen kann sich zudem mit Schwingungen umkleiden, die eine virtuelle Stofflichkeit simulieren. Jetzt kann sich unser "Ich" mit unserem Körperwesen identifizieren oder mit unserem Astralwesen oder Geistwesen. Alles ist möglich.

Unsere Konzentration bzw. unser Fokus entscheidet, als was wir uns fühlen - also welchen Wesensteil wir als "Ich" fühlen.

Man kann auch mit den Begriffen "Wach-Bewusstsein" und "Unterbewusstsein" arbeiten, wobei es noch ein zusätzliches "Unter-Unter-Bewusstsein für das Geistbewusstsein gibt.

Unser Wach-Bewusstsein ist normalerweise das Bewusstein unseres Körperwesens. Dieses wird aber von den Bewusstseins-Energien des Astralwesen gesteuert und erhalten. Denn die Schwingungen des Astralwesens simulieren ja dieses virtuelle Körperwesen. Nur ist uns das in unserem oberflächlichen Wach-Bewusstsein nicht bewusst.


Deshalb müssen wir lernen, uns auf unser wahres Unter-Unterbewusstein - unser Geistbewusstsein zu konzentrieren. Viele Esoteriker gelangen mit ihrer Konzentration nur bis zu ihrem Unterbewusstsein - ihrem Astralwesen - und sind dann überzeugt, alles gefunden zu haben. Doch die Reise geht weiter.


Erst wenn wir uns auf unser wahres Geistwesen konzentrieren, entdecken wir, dass es noch ein weiteres Bewusstsein gibt - nämlich das Lichtbewusstsein unseres Lichtwesens. Und erst dann können wir lernen, uns sogar auf dieses zu konzentrieren und unsere Ich-Identifikation auf dieses Lichtwesen auszurichten.

Unser "Ich-Gefühl" ist also mit jedem Wesensteil möglich. Es ist nur abhängig von unser Konzentration.


Was meint ihr dazu?

27 Ansichten