Training

Wieder war ich im Raumschiff. Ich ging da weiter, wo ich das letzte Mal aufgehört hatte. Ich hatte schon diesen runden Raum gesehen, war aber durch das Knurren meines Hundes aus der Medi rausgerissen worden. Mein Führer sagte mir, dass ich heute ein Training zu absolvieren hätte. Ich musste in diesen runden Raum hinein und dann schloss sich die Türe. Die Wände waren ganz glatt und milchig wie undurchsichtiges Glas und auf dem Boden waren farbige Ringe aufgezeichnet - dachte ich zumindest. Ich wusste nicht, was ich da machen sollte, aber auf einmal begannen sich die Ringe im Boden zu drehen und ich wurde zur Wand geschleudert. Sobald ich still stand bzw. saß, hörte die Drehbewegung auf. Ich versuchte zur Türe hin zu robben, aber sofort ging es wieder los. Perfider Weise drehten sich diese Ringe nicht alle in dieselbe Richtung - immer der nächstinnere Ring drehte sich genau andersherum. Ich begriff schnell, dass ich je weiter ich auf einem äußeren Ring war, um so schlimmer war die Zentrifugalkraft. Darum versuchte ich in die Mitte zu kommen. Ich konnte aber immer nur eine klitzekleine Bewegung machen und dann wieder stille sein. Endlich hatte ich es in die Mitte geschafft. Und da war komplette Ruhe. Rings um mich fingen die Ringe an wie wild zu kreisen, aber ich stand in völliger Ruhe da und schaute fasziniert zu. Irgendwann hörten das Kreisen auf und ich dachte, dass das Training jetzt vorbei wäre. Aber kaum setzte ich einen kleinen Schritte nach außen, ging alles wieder los. Also blieb mir nichts anderes übrig, als dort auszuharren, bis mein Trainer mich erlöste. Und das dauerte ...


Als ich endlich erlöst worden war, war mein Führer mit mir zufrieden. Ich hätte schnell begriffen, worum es geht - nämlich immer in der Mitte zu bleiben. Dann sagte er mir, dass viele Ereignisse kommen würden, die wir nicht verstehen könnten. Und dann sollten wir uns nicht darüber aufregen und ängstigen, wenn der Druck und die Zwänge wegen der Pandemie und den daraus resultierenden Krisen immer schlimmer würden. Einfach nur in unserer Mitte bleiben. Dann gehen diese Wirbel an uns vorbei und berühren uns nicht!


Er fragte mich auch, ob ich wüsste, wo meine Mitte wäre. Ich zeigte ihm die Stelle unter dem Bauchnabel und er sagte nur: "Genau richtig! Dann bleibe auch darin! Schon ein kleiner Schritt heraus kann dich ins Straucheln bringen."

47 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Die Leiter