Gedankenschöpfungen

Teil 1

Jede Schöpfung wird durch einen Gedanken ins Dasein gerufen. Alles was ist, ist durch einen Gedanken entstanden.

Alles was Du in Deinem Leben erfahren hast, ist durch Deine Gedanken verursacht worden. Entweder in diesem Leben oder in den Leben davor.

Du hast gedacht, Du ist arm und krank - dann bist Du es ganz sicher geworden. Du hast gedacht, Du bist gegenüber anderen minderwertig - dann bist Du es ganz sicher geworden. Du hast gedacht, Du verdienst keine Liebe - dann erfährst Du auch keine. Du hast gedacht, Du kannst Dich nie ändern - dann kannst Du es auch nicht.

Es gibt unzählige Gedanken, die wir "auprobieren" und damit unsere eigene Erfahrungswelt bauen. Wir sind es, die diese Gedanken zulassen. Wir wollen diese Gedankenschöpfungen einmal erfahren. Denn jeder Gedanke wird sich immer und immer wieder manifestieren. Keiner kann dem entgehen.

Wenn Dir das bewußt wid, dann hast Du das Werkzeug gefunden, um Deine Erfahrungswelt neu zu gestalten. Zuerst mußt Du Dir Deiner Gedanken erst einmal bewußt werden.

1) Frage Dich. welche Gedanken es wohl waren, die Deinen jetzigen Zustand - Deine

momentane Erfahrungswelt - verursacht haben. 2) Frage Dich den ganzen Tag: Was denke ich jetzt? Welche Auswirkungen, welche

Schöpfungen wird dieser Gedanke jetzt hervorbringen?

Wenn Du diese Gedanken kennst, dann ziehe sie in den Tiefenpunkt oder gleich ins Licht - und zwar jeden einzelnen. Auf diese Weise baust Du Stück für Stück - also Gedanke für Gedanke - Deine negative Erfahrungswelt ab.

Und dann kannst Du eine neue Erfahrungswelt für Dich aufbauen: Du weißt ja, dass jeder Gedanke sich manifestieren wird. Aso denke nur noch positve Gedanken:

Denke Gedanken der Liebe - und diese Liebe wird sich manifestieren. Sende Gedanken der Liebe - und Du hilfst, dass sich diese Liebe auch in anderen manifesteren kann.


Denke Gedanken des Glücks - und das Glück wird sich manifestieren. Sende Gedanken des Glücks - und Du hilfst, dass sich dieses Glück auch in anderen manifesteren kann.

Denke Gedanken der Gesundheit - und die Gesundheit wird sich manifestieren. Sende Gedanken der Gesundheit - und Du hilfst, dass sich diese Gesundheit auch in anderen manifesteren kann.

Denke Gedanken des Lichts - und das Licht wird sich manifestieren. Sende Gedanken des Lichts - und Du hilfst, dass sich dieses Licht auch in anderen manifesteren kann.

Denke Gedanken des Erfolgs und Gelingens - und der Erfolg wird sich manifestieren. Sende Gedanken des Erfolgs und Gelingens - und Du hilfst, dass sich dieser Erfolg auch in anderen manifesteren kann.

Denke Gedanken an eine lichtvolle Zukunft - und Du wirst genau das erleben.

Du kannst so viel gute Gedanken denken, we Du nur willst. Es gbt da keine Beschränkung.

Du selbst hast es in Deiner Hand, wie Deine Zukunft aussehen wird. Und Du hast auch eine Verantwortung für andere, die Dir in den Weg gestellt werden, um deren Zukunft besser und schöner werden zu lassen. Denn wir sind alle Schöpfer durch unsere eigenen Gedanken - für uns selbst und andere. Diese göttliche Eigenschaft haben wir ncht verloren, als wir in die dichteren Schwingungsebenen herabgestiegen sind. Wir sind und bleiben Schöpfer unserer Erfahrungswelten.

Gebrauche Dein Werkzeug gut - zum Besten für Dich und andere.



Teil 2

Gedanken kommen fast nie ohne Gefühle. Und eigentlich entsteht zuerst ein Gefühl und das zieht dann die Gedanken nach sich. Man spürt vlt. plötzlich wie aus dem Nichts heraus eine verdrießliche Stimmung. Eben war noch alles so positiv gewesen aber auf einmal ist dieses Gefühl der verdrießlichen Stimmung da.

Und was folgt? Es folgen die Gedanken, die einem erklären, dass dies und jenes wirklich schlecht ist und die Leute mal wieder nicht an einen gedacht haben und sowieso die Zukunft nicht rosig aussieht und und und...

Dadurch verstärken sich wiederum die verdrießlichen, mißmutigen Gefühle und noch schlimmere Gedanken kommen auf. Dieser Kreislauf wird erst dann unterbrochen, wenn wir diese Gefühle und Gedanken bewußt stoppen. Ansonsten verstärken sie sich immer mehr und sie werden sich - wie oben beschrieben - verwirklichen und manifestieren. Dagegen kann man dann nichts mehr machen! Wir sind und bleiben Schöpfer, egal ob wir gute oder negative Gedanken haben. Sie werden sich immer verwirklichen.

Woher kommen diese Gefühle und Gedanken? Sie kommen aus dem unserem eigenen Energiesystem, wo alle unsere Gefühle und Gedanken aus vielen, vielen Inkarnationen gespeichert sind. Und zusätzlich sind wir umgeben von vielen Menschen mit Energiesystemen, die uns beeinflussen wollen. Und obendrein sind wir umgeben von dem riesigen Astralraum, wo viele Wesen es darauf abgesehen haben, ihre Energien bei uns einzuschleußen, damit sie die unseren abzapfen können. Sie können das nur, solange noch solche Resonanzenergien in uns sin und wir uns nicht dagegen wehren. Denn unser freie Wille entscheidet darüber, welche Energien wir aufnehmen. Meist ist das aber uns nicht bewusst. Und so lassen wir meist alles passieren. Es gilt also, sehr bewusst und wachsam zu sein und jedes Gefühl und Gedanken sofort mit dem Licht aufzulösen.

1) Frage Dich, welche Gefühle es wohl waren, die deinen jetzigen Zustand - deine

momentane Erfahrungswelt - verursacht haben. 2) Frage Dich den ganzen Tag: Was fühle ich jetzt? Welche Auswirkungen, welche

Gedanken werden diese Gefühle jetzt hervorbringen? Wir können lernen, immer in einem ausgeglichenem, gleichmütigen Gemütszustand zu sein, weder himmelhochjauchzend und euphorisch, noch niedergeschlagen und traurig. Egal was passiert, wir reagieren darauf nicht mehr emotional. Wir bleiben in der Verbindung zum Licht. So kann uns nichts anhaben.


Oriano


3 Ansichten

004369919761949

©2019 Orianos Blog. Erstellt mit Wix.com