Fremde Wesen

Es ist dunkel. Mein 3. Auge öffnet sich und ich befinde mich in einer anderen Welt. Ich nehme Wesen wahr, die ganz anders aussehen, groß und sehr schlank, lange Finger haben und längliche große Köpfe. Für einen Moment denke ich, wo bin ich denn jetzt gelandet. Doch es überkommt mich sofort ein warmes und inniges Gefühl der Verbundenheit.

Zu meiner Überraschung kann ich mit diesen Wesen kommunizieren. Dabei spüre ich eine innige Wärme und Liebe. Ich merke, dass es da keinGefühl von Fremdheit oder Scheu gibt, so wie man es normal bei Fremden spürt. Und ich spüre mich nicht als Fremder, sondern so als wäre ich einer von ihnen. Und ich spüre, dass sie mich auch so sehen, als wäre ich einer von ihnen.

Mein Geistführer erklärte mir dazu:

Diese Wesen sind schon viel weiter in ihrer Entwicklung. Deshalb gibt es in ihnen auch nicht mehr so viele störende negative Energien. Und dann spürt man mehr und mehr die Einheit. Auf der Erde haben die Menschen so viele negative Energien, dass es einfach keine Einheit geben kann. Auch wenn sie nichts sagen oder tun, sind doch diese negativen Energien im Raum und lassen keine Einheit zu. Darum ist es ganz normal, dass man sich hier auf der Erde als Fremder und Getrennter fühlt.
Auch in dir wie auch in deinen Mitmenschen wirken noch solche trennenden Energien, die ständig aufeinanderprallen und Reibung und Trennung erzeugen. Deshalb müsst ihr damit rechnen, dass sich andere auch an euch stoßen.
Einheit kann nur bei denen entstehen, die ihre trennenden und negativen Energien bei sich selbst transformiert haben.
0 Ansichten

004369919761949

©2019 Orianos Blog. Erstellt mit Wix.com