• Oriano

Dürres Land

Ich empfinde wieder diesen Sog und befinde mich aufeinmal in einer trostlosen Wüste mit Felsen. Ich weiß, ich muss dadurch. Aber jeder Schritt fällt mir schwer und es ist so furchtbar anstrengend. Und außerdem weiß ich noch nicht einmal, wohin ich gehen muss. Es sieht alles so gleich aus. Sand, Geröll und Felsen. Trotzdem gehe ich weiter; denn hier stehenbleiben, würde den Tod bedeuten. Nach einem langen und mühseligen Marsch sehe ich dann endlich Grün. Das ist die ersehnte Oase.

Mein Geistführer erklärt:

Wir müssen immer wieder durch "Dürres Land" gehen. Denn immer, wenn wir ein Land eingenommen haben, d.h. eine bestimmte Energie-Qualität erreicht haben, dann kommt der Marsch in ein neues Land, d.i. eine höhere Energie-Qualität. Auf diesem Marsch erleben wir die "alten" Energien, die noch nicht erneuert wurden. Und das empfinden wir als Dürre. Das passiert jedesmal so. Das ist ein Gesetz. Ohne dass wir durch diese Dürre marschieren, kommen wir nicht weiter.
Wir haben also nichts falsch gemacht. Und wir sind auch nicht verlassen worden. Im Gegenteil. Wir können uns mit dem Wissen trösten, dass wir gerade dabei sind, Neuland zu betreten und neue höhere Energien als Lohn erreichen werden.
2 Ansichten

004369919761949

©2019 Orianos Blog. Erstellt mit Wix.com